Wie alles anfing…

Im Sommer 2012 ging es in einem Podcast, den ich regelmäßig höre, zufällig um das Thema Honigbienen. Bis dahin hatte ich noch nie auch nur einen Gedanken an diese kleinen Viecher, die Honig machen, verschwendet. Diese Podcastfolge hat mich aber sofort fasziniert.

Erst war das eher nach dem Motto „Cool wär’s ja schon. Aber den Aufwand tust du dir nicht an.“ Aber irgendwie hat mich der Gedanke nie mehr so richtig los gelassen. Meinem kleinen Bruder ging es wohl ähnlich, denn er sprach das Thema immer wieder an und schaffte es im Gegensatz zu mir sogar, sich mal aufzuraffen und Informationen zu sammeln, wo und wie man hier in der Umgebung das notwendige Wissen erlangen kann und wie groß der Aufwand dann tatsächlich wäre.

Er war es dann schließlich auch, der mich überredete, mir wenigstens mal einen Vortrag im Bienenmuseum Duisburg anzuhören. Extra für Leute, die mit dem Gedanken spielen sich Bienen anzuschaffen.

Ja und spätestens dann war die Begeisterung nicht wieder zu bremsen. Wenige Tage später meldete ich mich fest für den kompletten Einsteigerkurs, mit 7 weiteren Seminaren, im Bienenmuseum an (schön verteilt über das ganze Jahr).

Das war im Januar 2015. Jetzt ist Juli und ich habe bereits 5 Seminare hinter mir und meine ersten zwei eigenen Bienenvölker im Garten.

Link zu der Podcastfolge, die mich damals erst auf die Idee gebracht hat:
WR089 Holger ruft an: Bei Martin (wg. Honig)