Passend zum Honig: Rustikales Bauernbrot

Mal ein etwas anderes Thema: Ich habe Brot gebacken.

Das hab ich natürlich auch früher schon mal gemacht, doch bisher waren meine Versuche immer eher kläglich. Jetzt hab ich mich mal tiefer in die Thematik eingelesen.
Wie schafft man es im stink normalen Haushaltsofen ein wirklich leckeres und schönes Brot zu backen? (Vorzugsweise nur aus den klassischen Zutaten: Mehl, Wasser und Salz)

Die Antwort:

  • Mit gutem Teig: Selbst gemachter Roggensauerteig und sehr, sehr viel Zeit. Eine Woche bis der Sauerteig-Ansatz aus Vollkorn Roggenmehl und Wasser fertig ist und noch mal 24 Stunden bis aus dem Ansatz, noch mehr Mehl und Wasser, sowie etwas Salz, ein Brot geworden ist.
  • Mit der richtigen Backtechnik: Bei hohen Temperaturen auf einem Backstein und mit Wasserdampf (mithilfe erhitzter Schrauben auf dem Ofenboden, auf die man zu Beginn des Backens ca. 50-60ml Wasser spritzt)

Ich hab dieses Brot jetzt 4 mal gebacken und auch wenn ich noch nicht 100%ig zufrieden bin, hab ich mich doch deutlich verbessert und es ist das erste selbst gebackene Brot, das mir wirklich gut schmeckt.

Mein bisher bestes Ergebnis sieht man oben.
Ganz besonders lecker war es natürlich mit dem Honig meiner fleißigen Bienen! 😉

Das Rezept stammt von ploetzblog.de
Eine wirklich tolle Seite, voll mit Infos, Anleitungen und Rezepten um richtig leckeres Brot im Haushaltsofen zu backen.